Ampeln, Straßenlaternen und Sitzbänke, die sich den Anforderungen von Senior*innen  anpassen, Informationsstrahler, die älteren Menschen Infos und Orientierung geben, Gehwege die Fußgänger*innen mit Handicap sicher an Gefahrenstellen vorbeileiten: Damit diese Vision Wirklichkeit wird, gibt es das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Forschungsprojekt UrbanLife+.

Das Projekt zielt darauf ab, die Selbstbestimmung und Teilhabe von Senior*innen im öffentlichen Raum zu verbessern. Dazu sollen städtebauliche Objekte in Mönchengladbach mithilfe innovativer Ansätze der Mensch-Technik-Interaktion (MTI) in "smarte" städtebauliche Objekte transformiert werden, die Senior*innen bedarfsgerecht technisch unterstützen und es ihnen ermöglichen, sich sicher in der Stadt zu bewegen.

Im Forschungskonsortium von UrbanLife+ haben sich regionale und überregionale Projektpartner aus Wissenschaft, Sozialwesen, Wirtschaft und Verwaltung zusammengeschlossen. Dazu zählen das international tätige Beratungs- und Projektmanagementunternehmen Drees & Sommer sowie die Sozial-Holding der Stadt Mönchengladbach GmbH, der lokale Träger der städtischen Altenheime.

Mehr Infos, Neuigkeiten aus dem Projekt und Ansprechpartner: www.urbanlifeplus.de